Unique Content – worauf kommt es an?

Fremde Texte kopieren, war noch niemals erlaubt, weil jeder Autor ein Urheberrecht auf seine Texte besitzt. Wer Texte aus dem Internet ausdruckt und diese zum Beispiel an Freunde austeilt, wird nicht wirklich mit einer Klage rechnen müssen. Wo kein Kläger, da kein Richter, so heißt es. Unique Content bedeutet – Inhalt, den es noch nicht gibt, jedenfalls nicht in dieser Form. Möchte jemand einen Artikel für eine Webseite schreiben, darf dieser natürlich auf anderen Seiten recherchieren, der Endartikel sollte aber niemals so klingen, wie jener Originaltext. Das gilt ferner für Passagen und manchmal auch für einzelne Sätze. Die Autoren selbst, merken nicht einmal, wenn ihr Text kopiert wird, außer sie suchen explizit danach. Wer es aber auf jeden Fall nach einer Weile merkt, ist Google, der diesen gerne abstraft. Befindet sich doppelter Inhalt im Web, wird dies sofort als Spam angesehen und das ist ein Nachteil für beide Seiten. Deswegen gilt, niemals abschreiben oder kopieren, sondern in eigenen Worten verfassen.

Kontrollieren Sie Ihre Texte bevor Sie diese Veröffentlichen

Wenn Sie Texte verfassen, sollten Sie diese im besten Falle überprüfen lassen, ob bereits Passagen davon im Web auftauchen oder nicht. Dazu gibt es eigene Unique Content Software, die Ihnen diese Überprüfung ermöglicht. Wenn Sie selbst die Texte schreiben, wissen Sie zumindest, ob die Texte kopiert wurden oder nicht. Gefährlich wird es bei externen Textern, die Sie engagieren. Gerade bei neuen Textern sollten Sie vorab eine Überprüfung durchführen, um zu kontrollieren ob diese wirklich selbst schreiben oder nur kopieren. Verurteilen Sie nicht sofort Ihre Mitarbeiter, falls es wirklich zu doppelten Content kommt, weil es viele Einsteiger gibt, die nichts davon wissen. Klären Sie die Texter auf und erklären Sie die Regeln, immer und immer wieder. Dann sollten Sie mit den neuen Inhalten kein Problem haben.

Zitate und Weisheiten: Wie am besten aufschreiben?

Wenn Sie Zitate veröffentlichen möchten, sollten Sie diesen, einen html Code hinzufügen. Das wäre der Code <blockquote>. In der Praxis schaut das so aus: <blockquote>Ich bin ein Zitat! </blockquote>. Mit diesem Code sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite, sollte es zu Problemen kommen. Bei Zitaten ist google generell nicht so streng, außerdem werden nicht immer alle einzelnen Passagen abgestraft. Schlimm wird es, wenn ein großer Teil vom Text kopiert wurde. Wie Google wirklich überprüft und an welchen Eigenheiten er sich orientiert, weiß niemand. Deswegen gilt, schreiben Sie einzigartig und kopieren Sie nicht, dann sollte es keine Probleme geben.